Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Kindertagespflege verbessern

Zur Situation der Tagespflegepersonen in der Kindertagesförderung erklärt die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

 

„Die Situation in der Kindertagespflege ist prekär. Wenn einer erfahrenen Tagespflegeperson bei einer Arbeitszeit von 50 Wochenstunden durchschnittlich am Ende 700,- Euro netto im Monat bleiben, dann ist das nicht länger hinnehmbar. Das neue KiföG hat die Situation nicht verbessert, ganz im Gegenteil, es strapaziert die Kassen der Kommunen zusätzlich und wirkt sich deshalb auf die Tagespflege aus. Tagespflege ist jedoch wichtig und wird den Kitas vom SGB VIII nicht umsonst gleichgestellt.

Häufig sind Kinderbetreuungen aufgrund der Arbeitszeiten der Eltern oder anderer Umstände von den Kitas nicht abzusichern. Die Kindertagespflege muss deshalb der Betreuung in Einrichtungen auch praktisch gleichgestellt werden. Deshalb habe ich zunächst eine weitere parlamentarische Anfrage zur Situation in der Tagespflege gestellt.“