Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Landesbehindertensportfest 29.9.18

Siegerehrung durch Ingrid Hoffmann

Schon traditionell Jahr zeigte der Regionalverband Grimmen wieder Flagge beim jährlichen Landesbehindertensportfest in der Sporthalle des Grimmener Gymnasiums.  In diesem Jahr waren wieder Regionalvorsitzende Ingrid Hoffmann sowie Landesvorstandsmitglied und Grimmener Stadtvertreter Armin Latendorf vor Ort, halfen den Veranstaltern, freuten sich mit dem Aktiven und nahmen als Ehrengäste die Auszeichnungen mit vor. Die Organisation durch Kreis- und Landessportbund waren wieder eine runde Sache. Respekt muss man auch den vielen ehrenamtlichen Helfern z.B. vom Gymnasium Grimmen zollen. Sehr erfreulich war auch, das neben den Sportlern aus Hohenwieden bei Grimmen auch Aktive aus Putbus beim Sportfest mitmachten und mit den anderen Teilnehmern aus dem ganzen Land wetteiferten. 
 __________________________________________________________________________ 

Bürgerentscheid findet statt 27.9.18

Der von der LINKEN angestrebte Bürgerentscheid gegen den Verkauf der städtischen Wohnungen findet statt. Da die formalen Vorraussetzungen erfüllt waren, stimmte die Stadtvertretung dem Entscheid zu. Termin wird der 2. Dezember sein. Es wird 3 Wahlbereiche geben. Dem Vorschlag der CDU, die den Entscheid nun auch begrüßt, eine Abstimmung per Brief auch zu ermöglichen wurde einstimmig gefolgt. 
 __________________________________________________________________________ 

Übergabe der Listen zum Bürgerbegehren 4.9.18

die Stadtvertreter mit der Regionalvorsitzenden Ingrid Hoffmann kurz vor Übergabe der Unterschriften

innerhalb von nur zweieinhalb Wochen sind im von der LINKEN Grimmen angeschobenen Bürgerbegehren 1600 Unterschriften zusammengekommen. Nötig sind etwa 850 gültige, um einen Bürgerentscheid gegen den Verkauf der städtischen Wohnungsgesellschaft zu erzwingen. Die Stadtvertreter Klaus Wohlfahrt, Rainer Jeske und Armin Latendorf übergaben am 4.9. dem stellvertretenden Bürgermeister Roland Wildgans die ersten 1373 Unterschriften.
 __________________________________________________________________________ 

30.8.18 Aktionen zum Weltfriedenstag

Wieder hatte DIE LINKE Grimmen zum Weltfriedenstag am 1.9. ein kleines Kinderfest vorbereitet, zu dem die KITAS eingeladen waren. Zu verschiedenen Spielen, einer kleinen Bastelwerft, Zuckerwatte und dem Kinderschminken begrüßten Kerstin Kassner MdL und Dr. Wolfgang Weiß MdL vereint die Kinder der Kita "Herrmann Gmeiner". Traditionell starteten wieder die weißen Tauben, als ein Symbol für den Frieden. 
Am Nachmittag wurde dann an den Ehrenmahlen der Stadt der Toten des 2. Weltkrieges gedacht und Blumen niedergelegt. Dazu sprach Dr. Wolfgang Weiß dann an den Gedenkstätten für die gefallenen sowjetischen Soldaten, der deutschen Soldaten und am Mahnmal für die Opfer des Faschismus einige eindringlich mahnende Worte und unterstrich sie mit Eindrücken eines Besuches des ehemaligen Vernichtungslagers Auschwitz.


Schweinegeld für den Grimmener Tierpark 17.7.18

Im Rahmen eines Wahlkreistages in Grimmen übergab Kerstin Kassner (MdB) einen Spendenscheck an den Tierparkförderverein Grimmen. Das Geld stammt aus Geldern der Bundestagsfraktion der LINKEN die ihre Diätenerhöhungen in einen Fonds einzahlen der gemeinnützige Projekte unterstützt. Der Verein will die Spende für den Bau eines neuen Schweinegeheges verwenden.  Also Schwein gehabt.
Zuvor hat Kerstin Kassner gemeinsam mit Dr. Wolfgang Weis (MdL), der Regionalvorsitzenden Ingrid Hoffmann und Grimmener Stadtvertretern das Refugium der Familie Pfaffenholz besucht. Das Ehepaar hat das historische Gebäude des "Zollhauses" welches noch aus der Schwedenzeit stammt, mit viel Herzblut in ein wahres Kleinod verwandelt.
 __________________________________________________________________________ 

Parteitagsrede Gregor Gysi 9.6.18

Tierparkbesuch der Politik 18.5.18

Am 18. Mai besuchte Simone Oldenburg, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag MV, gemeinsam mit Landratskandidat Steffen Bartsch-Brüdgam und Ingrid Hoffmann, die Regionalvorsitzende der LINKE den Grimmener Tierpark. Der Vorsitzende  des Tierparkfördervereins Klaus Wohlfahrt führte die Gäste gemeinsam mit seinem Mitstreiter Armin Latendorf aus der linken Stadtfraktion in Grimmen über das Gelände des Grimmener Kleinods. Er schilderte die Fortschritte im Tierpark und sprach schwierigkeiten an. Es bedarf viel Kampf und Engagement um den Park in Grimmen zu erhalten. Die Gäste zeigten sich beeindruckt, besonders die kleine Eseldame für die noch ein Name gesucht wird, hatte es Simone Oldenburg angetan. Nach dem Rundgang sprach sie Fördermöglichkeiten, die es aus Richtung Schwerin durchaus gibt, an. 
 __________________________________________________________________________ 

Buchlesung und Sport 19.3.18

Der Regionalverband hatte aus Anlass des Internationalen Frauentages, aber nicht nur für Frauen, eine Buchlesung in der Grimmener Kegelhalle organisiert. Landtagsmitglied Dr. Wolfgang Weiß las vor den etwa 25. Anwesenden Texte über Frauen und zum Thema Beziehung zwischen den Geschlechtern in der Zeit von Ringelnatz, Tucholski und Brecht.
Anschließend bewiesen die Frauen wer beim Kegeln das starke Geschlecht ist.

 

 __________________________________________________________________________

Plakataktion zum Frauentag

Am 8. März wurden den Frauen in Grimmen mit einer Plakataktion Dank gesagt. Die Forderungen nach mehr Gleichstellung die aus Anlass des Internationalen Frauentages überall im Land deutlich gemacht wurden stellt auch DIE LINKE Grimmen. Deshalb und auch um den Frauen und Mädchen in und um Grimmen einfach einmal Danke zu sagen wurden die Plakate gestaltet und im Stadtgebiet angebracht.

 __________________________________________________________________________

Landtagsnachlese und Bericht aus Berlin am 4.12.17

Am 4. Dezember hatte Landtagsmitglied Dr. Wolfgang Weiss wieder zur Landtagsnachlese mit in die Geschäftsstelle Grimmen eingeladen um über seine Arbeit dort zu berichten. 
Unsere Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner berichtete den Genossen danach über die ersten turbulenten Wochen in Berlin nach der Wahl und beantwortete viele Fragen besonders zu den Ereignissen innerhalb der Fraktion im Bundestag

 __________________________________________________________________________ 

Landtagsnachlese und Wahlauswertung am 2.10.17

Kerstin Kassner dankt den Wahlkämpfern

Am 2. Oktober hatte der Regionalverband wieder zur Landtagsnachlese mit unserem Landtagsmitglied Dr. Wolfgang Weiss in die Geschäftsstelle Grimmen eingeladen. Dort zog Genosse Weiss ein Resümee aus der jüngsten Sitzungswoche des Landtages in Schwerin. Er berichtete über die Einweihung des neuen Sitzungssaals und über seinen Einsatz für den Tierschutz. Natürlich kamen auch viele Mitglieder unseres Regionalverbandes wie erwartet zur Landtagsnachlese. Deshalb nutzte unsere wiedergewählte Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner die Gelegenheit, den Wahlkämpfern des Regionalverbandes persönlich zu danken. Sie berichtete über ihre emotionale Achterbahnfahrt am Wahlabend und dem Tag danach, als Ihr Wiedereinzug in den Bundestag feststand. Stellvertretend für alle bekamen dann unsere aktivsten Wahlkämpfer Ingrid und Armin dann ein kleines Dankeschöngeschenk überreicht.

 

 

 __________________________________________________________________________

 

Landesbehindertensportfest am 30.9.15

Ingrid Hoffmann bei der Siegerehrung

Auch in diesem Jahr zeigte unser Regionalverband wieder Flagge beim mittlerweile 21 Landesbehindertensportfest in der Sporthalle des Grimmener Gymnasiums.  In diesem Jahr waren wieder Ingrid Hoffmann, Armin Latendorf und Christiane Latendorf vor Ort, halfen den Veranstaltern und freuten sich mit dem Aktiven. Auch wenn in diesem Jahr weniger Mannschaften teilnehmen konnten, war die Organisation durch Kreis- und Landessportbund wieder eine runde Sache. Respekt muss man auch den vielen ehrenamtlichen Helfern zollen.  

 __________________________________________________________________________

 

16.9.17 Gesamtmitgliederversammlung des Kreisverbandes

Nach Ribnitz Damgarten waren 64 Mitglieder der Einladung gefolgt, um über wichtige Angelegenheiten zu entscheiden. So wurde neben einem neuen Kreisvorstand auch die Delegierten zum Landesparteitag, die Finanzrevisionskommission und zwei Landesausschussmitglieder gewählt. Der Kreisvorstand besteht aus der Vorsitzenden Kerstin Kassner und ihren beiden Stellvertretern Wolfgang Weiß und Wolfgang Meyer aus Christina Winkel, Andrea Kühl, Ingrid Hoffmann, Eckehart Kreitlow, Matthias Schmeißer und als Schatzmeister Armin Latendorf an.
Zu den Landesparteitagssitzungen werden Kerstin Kassner, Ina Latendorf, Doris Lieger, Christina Winkel und Ingrid Hoffmann sowie Armin Latendorf, Dr. Wolfgang Weiß, Christian Delfs, Jan Gottschling und Matthias Schmeißer fahren.
Die Finanzrevisionskommission bilden Gudrun Kian, Gerda Richter und Heidrun Hryniew.
Den Kreisverband im Landesausschuss werden Jan Gottschling und Christiane Müller vertreten.

Während der Versammlung gab der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch  während seiner Rede aber auch Einblicke in das aktuell politische Geschehen.

Als politisches Signal fasste die Versammlung einstimmig einen Beschluss zur Stärkung der Tarifbindung in Vorpommern.  

 


1.9.17 Weltfriedenstag/Antikriegstag

Zum Weltfriedenstag hatte DIE LINKE Grimmen ein kleines Kinderfest vorbereitet, zu dem die KITAS eingeladen waren. Zu verschiedenen Spielen, einer Schatzsuche und dem Kinderschminken begrüßten die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner und der Landtagsabgeordnete Dr. Wolfgang Weiß vereint die fröhlichen Lütten. Traditionell starteten wieder die weißen Tauben, als ein Symbol für den Frieden.  Am Nachmittag wurde dann an den Ehrenmahlen der Stadt der Toten des 2. Weltkrieges gedacht und Blumen niedergelegt. Dazu sprach Dr. Wolfgang Weiß dann an den Gedenkstätten für die gefallenen sowjetischen Soldaten, der deutschen Soldaten und am Mahnmal für die Opfer des Faschismus einige eindringlich mahnende Worte.


15.8.17 Der Wahlkampf beginnt

In bester Laune begannen die Grimmener Genossinnen und Genossen in dieser Woche nach Anlieferung der Wahlmaterialien mit der Sortierung der Zeitungen, Flyer und Karten.

Sie werden ab Ende August in der Region verteilt werden. Gleich daneben warten die Wahlplakate auf ihren Einsatz. Sie werden ab Anfang September an den Mast gebracht werden. 

 

 

 __________________________________________________________________

 

 

16.6.17 10 Jahre DIE LINKE und Vorstandswahl

10 Jahre nach dem Zusammenschluss der WASG und der Linkspartei/PDS begingen die Genossen des Regionalverbandes Grimmen in lockerer Runde das Jubiläum. Peter Latendorf und Johann Schehringer gaben Eindrücke von den damaligen Ereignissen. Im Gefolge der sozialen Kürzungen unter dem SPD Kanzler Schröder entstand DIE LINKE als in Ost und Westdeutschland agierende linke soziale Partei.

Ganz nebenbei wurde auch der alte Vorstand nach zwei Jahren wieder als der neue wiedergewählt. Auch in den nächsten Jahren wird Ingrid Hoffmann wieder den Regionalverband leiten, unterstützt von Phillipp Schroeder, Rainer Jung und Armin Latendorf.

 

 __________________________________________________________________

 

 

27.3.17 Landtagsnachlese mit MdL Dr. Wolfgang Weiß

Dr. Wolfgang Weiß gab Einblicke in die Arbeit des Landtages in Schwerin. Er sprach über die Arbeitsteilung in der 2016 neugewählten Linksfraktion und seine Aufgaben  als Sprecher für Landwirtschaft und ländliche Räume, Landesentwicklung und Infrastruktur, Religionen und Kirchen. In dieser Funktion ist er im ganzen Land und darüber hinaus unterwegs. Er betonte, wie wichtig ihm aber seine Präsenz gerade hier im eigenem Landkreis ist.

Neben der eigentlichen Landtagsnachlese wurde auch über den Listenparteitag zur Bundestagswahl am vergangenen Wochenende und über aktuelle Entwicklungen in der Landespartei diskutiert. Armin Latendorf berichtete kurz zur letzten Sitzung der Stadtvertretung Grimmen.

 __________________________________________________________________

 

 

7.3.17 Regionalversammlung Thema: Landwirtschaft in der Region

"Hansi" Scheringer

Die Regionalversammlung beschäftigte sich mit der Thematik Landwirtschaft. Das Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Agrarpolitik und ländliche Räume, Johann Scheringer stand Rede und Antwort zu den Fragen im Zusammenhang mit der aktuellen Situation der Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern. Dabei wurden von Eigentumsentwicklungen bei landwirtschaftlichen Flächen, Absatzschwierigkeiten bei Milch, Für und Wider von Marktregulierungen, Vogelgrippe, richtiger Einsatz von Düngemittel bis zur Schlafvorlieben der Hausschweine über viele Dinge gesprochen. Johann Scheringer bewies sich in seinen Ausführungen als absoluter Experte in Sachen heimischer Landwirtschaft.  
__________________________________________________________________

 

12.1.17 Wahl der Direktkanddatin zur BTW

Glückwünsche von Christiane Latendorf aus Bremerhagen

Auch die 4 Delegierten unseres Regionalverbandes wollten Kerstin Kassner als Direktkandidatin zur Bundestagswahl im Herbst dieses Jahres. Sie wurde einstimmig bei einer Enthaltung in Stralsund gewählt und wird nun unter anderen gegen die amtierende Bundeskanzlerin antreten und das Gesicht unserer Partei sein. Wir wünschen toi toi toi und werden sie nach Kräften unterstützen.
__________________________________________________________________

 

12.12.16 Regionalversammlung zum Jahresausklang

Etwas besinnlicher trafen sich etwa 20 Genossen und Genossinnen zum Jahresausklang 2016, auch wenn das Jahr noch ein paar Tage hatte.
Auch die Kreisvorsitzende MdB Kerstin Kassner war der Einladung der Regionalvorsitzenden Ingrid Hoffmann gefolgt. 
Es wurde Bilanz gezogen über das Jahr 2017 aber auch etliche Anekdoten aus früheren Jahren zum Besten gegeben
__________________________________________________________________

 

5.12. Gesamtmitgliederversammlung zur Vorbereitung der Bundestagswahlen 2017

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Auf der Gesamtmitgliederversammlung wurden die Vertreter des Kreisverbandes bestimmt, welche auf dem Landesparteitag in Gägelow die Liste der LINKE MV zu Bundestagswahl 2017 mitwählen werden. Ebenfalls gewählt wurden die Vertreter zur Wahl des Direktkandidaten bzw. der Direktkandidatin im Wahlkreis.
Einen interessanten Vortrag hielt ein Genosse des im Landeswahlkampf erfolgreichen Verbandes Berlin. Dabei kamen die doch erheblichen Unterschiede zum Landtagswahlkampf in MV vom Sommer zum Vorschein.
__________________________________________________________________

 

Regionalversammlung zur Auswertung der Landtagswahl am 28.9.16

die Regionalvorsitzende gratuliert Dr. Wolfgang Weiß zum Einzug in den Landtag

Etwa 15 Genossen und Genossinnen waren der Einladung der Vorsitzenden Ingrid Hoffmann gefolgt.
Der Direktkandidat für den Wahlkreis 24 Nordvorpommern II/ Stralsund I, der hauptsächlich im Aktionsbereich des Regionalverbandes liegt, Armin Latendorf aus Grimmen und der auf Rügen angetretene und über die Landesliste in den Landtag gewählte Dr. Wolfgang Weiß aus Kreutzmannshagen werteten die Wahlen aus. Beide benannten die aus ihrer Sicht wesentlichen Ursachen der Wahlniederlage im Land. Dazu gehörten eine zu geringe Abgrenzung zur SPD bei einer gleichzeitigen Aussage in Regierungskoalition gehen zu wollen, das Unvermögen die Wahlkampagne im unmittelbaren Vorfeld des Wahltages noch an neue Herausforderungen anzupassen, die nicht vorhandenen personellen und finanziellen Ressourcen in den Kreisverbänden, das schlechte Reagieren auf das, auf das Land durchschlagende Bundesthema Flüchtlinge und die Abwanderung von Protestwählern an die AFD. Auch macht sich das immer größer werdende Altersproblem bei Stammwählern und Mitgliedern bemerkbar. Der Partei wird in der Altersgruppe der 25-55jährigen sowie der Arbeiter und Angestellten immer weniger Lösungskompetenz in vielen Politikfeldern zugestanden. Der Wahlkampf vor Ort konnte auf diese Dinge wenig Einfluss nehmen. Klar ist, dass in der Landespartei aber auch im Kreisverband ein Umdenken und stattfinden muss und danach die dazu nötigen Schritte getan werden müssen, will die LINKE in MV nicht in den nächsten Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. ______________________________________________________________________________

 

8.5.16 Gedenktag zur Befreiung vom Faschismus

Vor 71 Jahren am 7. und 8. Mai kapitulierte die Deutsche Wehrmacht vor den Vertretern der Antihitlerkoalition. Damit war der II Weltkrieg, der vom faschistischen Deutschland ausging, in Europa beendet. Er kostete insgesamt über 60 Millionen Menschen das Leben. Sie starben in den Konzentrationslagern, auf den Schlachtfeldern, durch Hunger und Krankheiten, im Bombenhagel oder im atomaren Feuer.

Auf der Gedenkveranstaltung in Grimmen erinnerten sich auf Initiative der LINKEN Bürger daran und mahnten so etwas nie wieder zuzulassen.   

 __________________________________________________________________________

 

1.3.16 Besuch der Bundestagsvizepräsidentin in Grimmen

Die Regionalvorsitzende Ingrid Hoffmann begleitete die Vizepräsidentin und Mitglied der Linksfraktion im Deutschen Bundestag Petra Pau bei einem Besuch in Grimmen. Nach einem Besuch von 10. Klassen der örtlichen Gesamtschule informierte sich die Bundestagsabgeordnete in einer Gesprächsrunde im SOS Familienzentrum mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Kreisverwaltung, von in der Flüchtlingshilfe tätigen Vereinen, Flüchtlingen und Mitgliedern der Linksfraktionen der Stadtvertretung Grimmens und der Kreistagsfraktion über die Problematiken in den Kommunen Vorpommern-Rügens im Zusammenhang mit der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen. Sie versprach ganz praktische konkrete Probleme wie z.B. bei Übersetzungen für anerkannte Flüchtlinge bei Arztbesuchen in Berlin anzusprechen um Lösungen auf der Bundesebene zu finden.

Am Abend las Frau Pau dann aus ihrem Buch über 17 Jahre Erfahrungen im Bundestag " Meine unfrisierten Wahrheiten" im Kulturhaus Treffpunkt Europas vor interessierten Bürgern aus Grimmen und Umgebung vor.

 __________________________________________________________________________

 

20.2.16 Direktkandidat gewählt

Im Wahlkreis 24 wird Armin Latendorf für die Partei DIE LINKE als Direktkandidat bei der Landtagswahl am 4. September antreten.

Der Wahlkreis 24 umfasst neben einem Stadtteil der Hansestadt Stralsund vor allem das Territorium, auf dem der Regionalverband Grimmen arbeitet. Die Wahlversammlung des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen nominierte Armin Latendorf bei nur einer Gegenstimme mit ca 98 % der Stimmen.

 

 

 __________________________________________________________________________

 

Listenwahl zum Landtag des Landesparteitag am 9./10. 2016

Auf der Wahl zur Landesliste der LINKEN für die Landtagswahl am 4. September 2016 erreichte Dr Wolfgang Weiss aus dem Regionalverband Grimmen den Rang 10, einen aussichtsreichen Platz um in den Landtag MV einzuziehen  

 __________________________________________________________________________

 

Landtagsnachlese mit MdL Dr. Andre Brie am 26.10.15

Bei der jetzt schon regelmäßig stattfindenden Landtagsnachlese des linken Landtagsabgeordneten Dr. André Brie ging es diesmal um die neuste Entwicklung der Bildungspolitik des Landes und natürlich um die Entwicklung bei der Aufnahme der Flüchtlinge in MV.
Bei der regen Diskussion waren alle der Auffassung, dass man vor allen gegen die Fluchtursachen etwas unternehmen muss. Dabei steht besonders die Bundespolitik in der Pflicht.  Wer Bomben sät wird Flüchtlinge ernten, so lautete die einhellige Kritik an den deutschen und internationalen Rüstungsexporten.

 __________________________________________________________________________

 

Regionalversammlung zum Thema ökologische Landwirtschaft 13.10.15

Bei der Regionalversammlung war diesmal die Inhaberin des ökologischen Landwirtschaftsbetriebes " Alter Pfarrhof" in Elmenhorst Frau Claudia Resthöft zu Gast.
Anschaulich gab sie einen Einblick in die Arbeit des nach Demeter-Richtwerten zertifizierten Hofes. 1996 wurde mit Hilfe des Vereins Ökologische Bechäftigungsinitiative Krummenhagen (ÖBIK) damit begonnen, die Gebäude und die Hofanlage des Alten Pfarrhofes schrittweise wieder nutzbar zu machen. Dabei wurde das Ziel verfolgt, eine Landwirtschaft zu etablieren, die sich in Dorfbild und Landschaft einfügt und langfristige Arbeitsplätze bietet. Der Hof hat eine Milchviehproduktion und baut Getreide an.
Die Bauernhofanlage wahrt als eine der letzten in der Region die für Nordvorpommern typische Bauform. Claudia Resthöft bewirtschaftet insgesamt 180 ha Land. Die 50 ha Dauergrünland, die zum Teil im Trinkwasserschutzgebiet liegen, werden als extensive Wiesen und Weiden vorrangig für die Jungtiere genutzt.
Nach Ihrem Bericht ergab sich, bei von Frau Resthöft und ihrer Praktikantin mitgebrachten leckeren Produkten ihres Hofes, eine rege Diskussion über die Formen der landwirtschaftlichen Produktion.

______________________________________________________________________________

 

Landesbehindertensportfest am 10.10.15

Grimmen war wie in jedem Jahr Ausrichter des Behindertensportfestes Mecklenburg-Vorpommern
und auch zum 19. Jubiläum war DIE LINKE Grimmen zu Gast und als Helfer dabei.

Es ist bewundernswert mit welchem Elan die vielen freiwilligen Helfer dieses Sportevent möglich machen und die Aktiven die Wettkämpfe bestreiten. Es ist ein schönes Erlebnis bei der Ehrung der besten Sportler des Festes die Freude über die Anerkennung zu sehen. Schon traditionell nahm unsere Regionalvorsitzende Ingrid Hoffmann und Stadtvertreter Armin Latendorf die Siegerehrungen neben anderen gemeinsam mit dem Präsidiumsmitglied des Kreistages Herrn Thiede und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Frau Schmuhl vor. 

 __________________________________________________________________________

 

6.9.15 Volksentscheid zur Gerichtsstrukturreform

Viele Unterschriften gegen die Gerichtsstrukturreform der Landesregierung und für die Durchführung eines Volksentscheides zur bürgernahen Justiz wurden auch in Grimmen geleistet. Lassen wir diese Unterschriften nicht umsonst geleistet worden sein.
Auch wenn Grimmen der Sitz des Amtsgerichtes schon vor Jahren genommen wurde und das Gerichtsgebäude seitdem ungenutzt vor sich hin schlummert. Eine Teilnahme an der Wahl sollte für jeden Grimmener Pflicht sein. Zu lange haben wir immer weitere Kürzungen bei der Verwaltungsstruktur hingenommen und so den Standort Grimmen schwächen lassen. Wird den Bürokraten in Schwerin und Stralsund mit ihren Zentralisierungs und Kürzungsplänen nicht endlich ein klares Nein entgegengesetzt, ist ein weiterer Abbau von Infrastruktur vorprogrammiert. Vielleicht bleibt ja als nächstes dann Krankenhaus oder Führerscheinstelle auf der Strecke oder Grimmen verliert seinen Status als Mittelzentrum. 


1. September Weltfriedenstag

Zum vergrößern klicken!

Der 1.September - Weltfriedenstag, war heute dem Motto entsprechend in Grimmen ein Fest- und Gedenktag. Der Regionalverband DIE LINKE hat zu einem Kinderfest eingeladen, zu dem die KITAS eingeladen waren. Verschiedene Spiele, eine Hüpfburg und das Kinderschminken vereinten die fröhlichen Lütten. Staunende Kinderaugen verfolgten den Flug der weißen Tauben, die ein Symbol für den Frieden sind. Das schöne alte Lied der kleinen weissen Friedenstaube begleitete den Start in den Himmel. Anschließend trafen sich die Helfer zu einer Gesprächsrunde um dann gemeinsam an den Ehrenmahlen der Stadt der Toten des 2. Weltkrieges zu gedenken. André Brie MdL wies in seiner Rede darauf hin, dass die Gefahr der Kriege nicht gebannt ist und es in der Welt Not, Elend u. Gefahr weiterhin gibt. 


22.8.15 Kreisparteitag in Bergen

Der Kreisparteitag in Bergen stand unter dem Motto der Unterstützung des Volksentscheides gegen die Gerichtsstrukturreform der Landesregierung und der damit verbundenen Schließung von Amtsgerichten. Auch der Klassiker Karl Marx streckte dazu den Verantwortlichen in Schwerin die Zunge heraus. In historischen Gewändern wurde an die Verleihung der Gerichtsbarkeit in der Region vor hunderten Jahren erinnert.

Ein weiteres Thema war die Kampagne der Linken "Das muss drin sein", welche sich für die Erreichung vernünftiger Lebensverhältnisse engagiert.

Auf den Wahlen wurde über die Delegierten unseres Kreisverbandes für den Landesparteitag und den Listenwahlparteitag zur Landtagswahl  entschieden. Der Regionalverband Grimmen wird hierbei von Ingrid Hoffmann, Dr. Wolfgang Weiß und Armin Latendorf vertreten.

Für den Landesausschuss der Partei wurden Jahn Gottschling und Nicole Dibbern nominiert. 

 


 

22.8.15 Unterstützung des Bürgermeisterwahlkampfes in Sassnitz

Nach dem Kreisparteitag in Bergen machten sich viele auf, um den Kandidaten der LINKEN zur Wahl eines neuen Bürgermeisters in Sassnitz zu unterstützen. Auch Mitglieder des Regionalverbandes Grimmen waren beim turbulenten Treiben auf dem Sommerfest des Kandidaten Frank Kracht bei herrlichsten Sommerwetter dabei und bedankten sich so auch für seine Hilfe beim Bürgermeisterwahlkampf in Grimmen.


6.7.15 Landtagsnachlese mit Dr. Andre Brie

 Landtagsabgeordneter Andre Brie lies die Ereignisse im Landesparlament der letzten Zeit Revue passieren. Er informierte die Teilnehmer der Veranstaltung im LINKEN-Büro in Grimmen über die Arbeit der Linksfraktion in Schwerin.

Natürlich nahm auch das OXI der griechischen Bevölkerung einen breiten Raum der Diskussion mit dem ehemaligen Europaabgeordneten ein. 


8.5. Gedenken am Tag der Befreiung

Zum vergrößern klicken!

Die LINKE des Regionalverbandes Grimmen organisierte gemeinsam mit der Grimmener Friedensinitiative die Gedenkveranstaltung in Grimmen anlässlich des 70. Jahrestages der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europas. Zahlreiche Bürger, darunter Schüler der Robert-Koch-Schule, waren dem Aufruf gefolgt.
Johann Scheringer hielt die Gedenkrede und erinnerte an das unermessliche Leid, welches der von Nazideutschland entfesselte Krieg der Welt brachte. Anschließend wurden Blumen am sowjetischen Ehrenmal, am Kreuz zum Gedenken der gefallenen deutschen Soldaten und an der Gedenkstätte der antifaschistischen Widerstandskämpfer niedergelegt 

 


15.4. Wahlkampftermin mit Helmut Holter

Zum vergrößern klicken!

 

Gemeinsam mit Helmut Holter, Fraktionschef der LINKEN im Schweriner Landtag, nahmen Grimmener Bürger an einer Führung durch die Grimmener Altstadt teil. Auch Vertreter der Kreistagsfraktion Vorpommern Rügen und die Grimmener Regionalvorsitzende der LINKEN unterstützten Armin Latendorf an diesem Tag beim Bürgermeisterwahlkampf in Grimmen. Ein Pressetermin bei der Lokalredaktion der Ostseezeitung sowie ein Besuch des evangelischen Pastors der Marienkirche rundeten den Rundgang ab. Deutliche Worte fanden die anwesenden Politiker angesichts des kürzlich verübten Vandalismus in der Kirche. 
Im Anschluss fand in der Geschäftsstelle der LINKEN ein Arbeitsgespräch zwischen Helmut Holter, Frank Kracht und Armin Latendorf über Problematiken der Linksfraktionen im Landtag MV und dem Kreistag Vorpommern-Rügen statt.

 

 

 

 


28.1. Wahlversammlung zur Bürgermeisterwahl

Zum vergrößern klicken!

Ingrid Hoffmann leitete die Versammlung der Kandidatur zum Bürgermeister der Stadt Grimmen.
Das langjährige Mitglied der Grimmener Stadtvertretung, Armin Latendorf stellte sich zur Wahl und wurde einstimmig als Bürgermeisterkandidat von den Grimmener Genossen gewählt. In seiner Rede gab er einen kurzen Einblick in die derzeitige Arbeit der Stadtfraktion aber auch einige Informationen zu seiner Arbeit aus der Kreistagsfraktion der LINKEN.
Matthias Schmeißer, der Kreisgeschäftsführer der LINKEN Vorpommern-Rügen, berichtete danach über aktuelle Geschehnisse im Kreisverband, so zum Stand der Wahlvorbereitungen zur Oberbürgermeisterwahl in Stralsund.


8. Dezember Regionalversammlung mit Auswertung des Landesparteitages

Zum vergrößern klicken!

am Montag, d. 8.12.2014 fand in der Geschäftsstelle unsere Regionalversammlung zur Auswertung des Landesparteitages statt. Die Delegierte Ingrid Hoffmann berichtete den Mitgliedern über die auf dem Parteitag gefassten Beschlüsse. Die Kampagne gegen Kinderarmut wurde in Grimmen mit dem Kinder- und Friedensfest unterstützt.Rege Diskussionen gab es um die besonders im Zusammenhang mit der Wahl des Linken Bodo Ramelow zum Thüringer Ministerpräsidenten noch immer andauernden DDR-Unrechtsstaat-Diskussionen.Aus unserer Runde gab es die eindeutige Unterstützung für die Kandidatur von Kerstin Kassner zum OB von Stralsund.Die in der Hansestadt innerparteilich laufenden Streitigkeiten kann auch hier niemand verstehen.

 


7. Oktober Friedensgespräch mit Andre Brie

Zum vergrößern klicken!

Zu einem Friedensgespräch trafen sich am 07.10.14, interessierte Bürger mit dem Landtagsabgeordneten, Fraktion DIE LINKE, Dr. André Brie in Grimmen.Dr. Brie schilderte seine Erlebnisse und Eindrücke in solchen Kriegsgebieten wie Afghanistan, Syrien und dem Irak, die er als ehemaliger Europaabgeordneter hatte. Darüber veröffentlichte er vor Kurzem sein Buch "Frieden kriegt man nicht". Breit gefächert war die Diskussion und ging von persönlichen Erlebnissen während und nach dem II. Weltkrieg, dem Schwur: Nie wieder Krieg von deutschem Boden", über die Rolle der Politiker und der Regierung in diesem Prozess, die Lage in der Ukraine sowie die Unterstützung von Asylbewerbern. Es wurde betont, dass die Lage in der Welt und im eigenen Land um ein Vielfaches gefährlicher, unsicherer geworden ist und das man mit Waffen keinen Frieden schafft.

 


23. September Klage abgewiesen

Zum vergrößern klicken!

Die Klage unserer Fraktion in der letzten Stadtvertretung auf Feststellung der Nichtigkeit von rechtswidrigen Beschlüssen wurde aus formalen Gründen abgewiesen. Laut Auffassung des Richters war die Fraktion nicht in ihren Rechten eingeschränkt sondern die einzelnen Stadtvertreter. Kläger hätte nicht die Fraktion sondern die einzelnen Stadtvertreter sein müssen.
Rechtswidrig bleiben die Beschlüsse trotzdem und sind laut Schweriner Innenministerium unwirksam.

 


1. September Kinderfest zum Weltfriedenstag

Zum vergrößern klicken!

Beim vom Regionalverband Grimmen der LINKEN organisierten Kinderfest zum Weltfriedenstag halfen auch Mitglieder der Stadtfraktion Grimmen kräftig mit. Die Kinder ließen blaue Ballons mit Picassos Symbol für den Frieden und Tauben in den Himmel aufsteigen. Sie hatten trotz Spätsommernieselwetter viel Spaß bei den verschiedenen Spielen rings um den Wasserturm. 
Mit von der Partie waren neben weiteren fleißigen Helfern auch die beiden Landtagsabgeordneten Jaqueline Bernhardt und Dr. Andre Brie, sie machten unter anderem noch einmal auf die Kampagne der LINKEN gegen Kinderarmut aufmerksam.

 

 


1. September Gedenken der Opfer zweier Weltkriege

Zum vergrößern klicken!

Mitglieder der Stadtfraktion Grimmen ehrten gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Partei DIE LINKE am Weltfriedenstag der Opfer zweier Weltkriege an den Gedenkstätten am Alten Friedhof und legten Blumen nieder.
Dr. Andre Brie, Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern erinnerte in seiner Rede an die auch in unserer Zeit tobenden Kriege.  

 

 


6. August Unterschriften gegen Gerichtsstrukturreform

Zum vergrößern klicken!

Ingrid Hoffmann, Vorsitzende des Regionalverbandes Grimmen, übergab gemeinsam mit Hannelore Lange, Felix Grollich und der Landtagsabgeordneten Barbara Borchardt über 1000 Unterschriften  für das Volksbegehren gegen die Gerichtsstrukturreform an Amtsgerichtsdirektor Axel Peters.
DIE LINKE hatte sie von Bürgern in und um Grimmen, Tribsees, Bad Sülze, Dierhagen und Ribnitz-Damgarten gesammelt.

 

 

 


18. Juni Wahlauswertung

Zum vergrößern klicken!

Die aktiv im Wahlkampf beteiligten Genossen und Sympatisanten des Regionalverbandes Grimmen trafen sich auf Einladung der Regionalvorsitzenden Ingrid Hoffmann in lockerer Atmosphäre zur Auswertung der Kommunalwahlen.
Die wiedergewählte Fraktionsvorsitzende Christiane Latendorf berichtete über die Konstituierung der Kreistagsfraktion in der 2 Genossen des Regionalverbandes vertreten sind und die Vorbereitung des ersten Kreistages.
Über die erste Zusammenkunft der frischgewählten Linksfraktion Grimmen sprachen der wiedergewählte Fraktionschef Raine Jeske sowie Armin Latendorf. 
 


Mai Kommunal und Europawahlkampf

Zum vergrößern klicken!

Endspurt im Wahlkampf zu den Kreistags- Gemeinde und Europawahlen

Das Gebiet des Regionalverbandes Grimmen ist flächendeckend plakatiert. Dazu wurden zig hunderte km gefahren. Werbematerial wurde selbst entworfen, über eigene Spenden finanziert und dann in die meisten Haushalte der Städte und Gemeinden verteilt. dabei kam es zu so manchem interessanten "Gespräch über den Gartenzaun". Jeden Freitag auf dem Wochenmarkt führen die Genossen und Sympatisanten in Grimmen Infostände durch. Dabei geht unser Wahlkampfmaterial weg wie die berühmten warmen Semmeln.

 

 


8.5. Gedenken zum Tag der Befreiung

Zum vergrößern klicken!

Nach fast 6 Jahren mörderischen Krieges schwiegen im Mai 1945 in Europa die Waffen. Am 8. Mai unterzeichnete Keitel in Berlin Karlshorst die bedingungslose Kapitulation Hitlers III. Reiches.

Dieses Datum jährte sich zum 59. Mal. Aus diesem Anlass legten Mitglieder des Reginoalverbandes an der Grimmener Gedenkstätte Blumen nieder und gedachten der Millionen Opfer.

 

 


7.5. Regionalverbandsversammlung

Zum vergrößern klicken!

Auf unserer Regionalversammlung in Bremerhagen berieten wir über die Durchführung des Wahlkampfes.

Die Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion berichtete aus der letzten Kreistagssitzung.

Die Mitglieder der Stadtfraktion Grimmen standen den Anwesenden Rede und Antwort.

 


3.4. Klage vor dem Verwaltungsgericht

Zum vergrößern klicken!

 

 Am 3.4. hat unsere Fraktion Klage am Verwaltungsgericht Greifswald gegen im September 2013 rechtswidrig gefasste Beschlüsse eingereicht. Die Rechtsaufsicht des Landkreises hat zwar den Rechtsbruch benannt, hält sich aber für ausserstande die nötigen Konsequenzen zu ziehen. So bleibt uns nur der Klageweg.

 

 


20.3.Beschwerde beim Ministerpräsidenten

Zum vergrößern klicken!

Präsidial ging es am 20.3. im Grimmener Rathaus zu. der Ministerpräsident von Mecklenburg Vorpommern hatte zu Bürgergesprächen eingeladen. Nach mehr als drei Stunden Gesprächen mit den Bürgern resümierte Erwin Sellering: „Es war ein spannender Tag heute.“ Und wenn notwendig „wäre ich auch bis Mitternacht geblieben.“ Es seien Einzelschicksale, aber auch politische Themen angesprochen worden. „Es gab auch Anregungen, über die man politisch nachdenkt“. Eines dieser Themen waren die dubiosen Vorgänge um rechtswidrige Abstimmungen in der Stadtvertretung Grimmens im September des vergangenen Jahres, über welche der Ministerpräsident von Stadtvertreter Armin Latendorf im persönlichen Gespräch hingewiesen wurde. Dabei wurde auch die Rolle der Kommunalaufsicht angesprochen. Der Ministerpräsident sagte eine Prüfung im verantwortlichen Ministerium zu.


Wahlversammlung zur Kommunalwahl

Zum vergrößern klicken!

Hilde Wiedemann leitete die Wahlversammlung zur Aufstellung unserer Kandidaten der Stadtvertretung.

Auch unser Wahlprogramm für die Stadt Grimmen wurde abgestimmt. Armin Latendorf gab einen kurzen Rückblick über die Arbeit der Stadtvertreter seit den letzten Kommunalwahlen und informierte über die neuesten Entwicklungen bei den Diskussionen zur Zukunft des Einzelhandels in Grimmen.

Auch die Kandidaten für die Gemeindevertretung in Süderholz wurden durch die Süderholzer Genossen gewählt. Wolfgang Weiß berichtete danach über Entwicklungen in seiner Gemeinde, besonders über den Stand bei der Erzeugung erneuerbarer Energie.


Stadthaushalt 2014

Die LINKE hat sich in ersten Haushaltsberatungen gegen die Erhöhung der Grundsteuern und der Gewerbesteuer ausgesprochen. Wir werden uns in weiteren Beratungen mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung zusammensetzen um den aktuellen Haushaltsentwurf verantwortungsvoll zu besprechen. Schwerpunkt unserer Fragen werden die Finanzierung kultureller Veranstaltungen in Grimmen und die Kosten im Bereich der Bebauung Hohmeyerstraße sein. Die Verwaltung soll ermutigt werden sich gegen weitere Mittelkürzungen seitens der CDU/SPD Landesregierung und auch weitere Kreisumlagenpiraterie seitens des CDU-Landrates zu wehren.

Pressemitteilung zur Stadtentwicklung Südwest

Zum vergrößern klicken!

Die Linksfraktion Grimmen wird auf der Sitzung der Stadtvertretung am 7.11.13 die Aufhebung einiger mit CDU-Mehrheit gefasster Beschlüsse der Sitzung vom 5.September beantragen. Neben Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit der Beschlüsse wegen zu spät vorgelegten Unterlagen (die Ostseezeitung berichtete) sind es sachliche Erwägungen gegen die Schaffung von überdimensionierten Einzelhandelsflächen auf dem Gelände der ehemaligen Großbäckerei am Kaschower Damm. Sie widersprechen im geplanten Umfang sowohl den Interessen der grimmener Bürger als auch der ortsansässigen Einzelhändler. Das Vorhaben, den ALDI-Markt von Grimmen-Südwest dorthin zu verlagern, würde eine eklatante Verschlechterung der wohnungsnahen Versorgung der dort lebenden, oft älteren Grimmener mit Waren des täglichen Bedarfs bedeuten und wird durch unsere Fraktion nicht ohne Ausgleich hingenommen.


Landesbehindertensportfest am 19.10.2013

Zum vergrößern klicken!

Das Gymnasium Grimmen war Gastgeber des diesjährigen Behindertensportfestes Mecklenburg-Vorpommerns für ihre athletischen Leistungen wurden die besten Sportler mit Urkunden und Pokalen geehrt.
Im Nahmen des Landtagsabgeordneten Andre Brie und für unsere Partei nahm Ingrid Hoffmann gemeinsam mit drei weiteren Damen die Siegerehrung vor.
Das Gymnasium Grimmen erwies sich wieder als würdiger Ausrichter der Veranstaltung. Besonders gedankt wurde den vielen ehrenamtlichen Helfern, welche das Sportfest in der Form erst möglich gemacht haben.  


Landesbasiskonferenz am 12.10.2013

Zum vergrößern klicken!

Knapp 100 Mitglieder und Sympathisantinnen der LINKEN in Mecklenburg-Vorpommern diskutierten auf einer Landesbasiskonferenz in Teterow über die Ergebnisse der Bundestagswahlen und Schlussfolgerungen daraus für den Landesverband. Eine wissenschaftliche Analyse stellte Horst Kahrs von der Rosa-Luxemburg-Stiftung vor. In der Diskussion sprachen u.a. die Landesvorsitzende Heidrun Bluhm und der stellv. Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag Dietmar Bartsch, die beide selbst als Kandidaten Wahlkampf gemacht hatten. Eingeladen zu Landesbasiskonferenz hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Innerparteiliche Kommunikation. Neben weiteren Genossen Vorpommer-Rügens vertraten Ingrid Hoffmann und Armin Latendorf den Grimmener Regionalverband.

 

 


Wahlnachlese

Vielen Dank Rolf!

Heute am denkwürdigen 7. Oktober trafen sich GenossInnen aus dem Regionalverband Grimmen im dortigen Bürgerbüro um sich vom bisherigen Geschäftsführer des ehemaligen Kreisverbandes NVP, Rolf Zaspel zu verabschieden. Gleichzeitig wurde allen Wahlhelfern recht herzlich für das Engagement gedankt u. ein erstes Resümè gezogen um gewappnet in den nächsten Wahlkampf zu gehen. Der stellv. Kreisvorsitzende Wolfgang Weiß, die Regionalvorsitzende Ingrid Hoffmann und die Fraktionsvorsitzende im Kreistag Christiane Latendorf dankten Rolf Zaspel mit warmen Worten für die geleistete Arbeit und wünschten ihm einen schönen Un-Ruhestand. Der neue Geschäftsführer Matthias Schmeißer hat die Geschäfte des Kreisverbandes bereits mit dem Zusammenschluß der Kreisverbände NVP u. Rügen teilweise übernommen und wird nun die Arbeit des Geschäftsführers der Partei DIE LINKE. im Kreis Vorpommern-Rügen allein weiterführen. Der Großteil der Arbeit wird in den 4 Regionalverbänden natürlich weiterhin ehrenamtlich geleistet.

 


20.9. Skandal?

Soso, die LINKE hat ihren Skandal im Wahlkampf. Ihre Kandidatin im Wahlkreis 15, Kerstin Kassner zahlt den Angestellten ihrer Pension im Norden der Insel Rügen nicht den von der Partei geforderten Mindestlohn von 10 € sondern nur den ortsüblichen Tarif von etwas mehr als 8 €. Sie würde gern sagt sie, aber es sei aus betriebswirtschaftlichen Zwängen nicht möglich. Nun wollen sicher viele Unternehmer ihren Mitarbeitern einen höheren Lohn zahlen, können das aber nicht, weil Mitbewerber, die das nicht tun, sie dann über geringere Kosten vom Markt drängen. Eine Folge des durch Hartz4 möglich gewordenen Lohndumpings und der Schwächung der Gewerkschaften als Tarifpartner. Das ist der Grund warum Frau Kassner, wie viele andere Unternehmer auch, einen gesetzlichen branchenübergreifenden Mindestlohn befürworten. Kerstin Kassner steht hinter der Forderung ihrer Partei 10 € Mindestlohn jetzt. Auch weil dadurch in Zukunft ihr Betrieb in Nobbin ihre Angestellten besser entlohnen kann.  


Wieder Leben im alten Bremerhäger Schullandheim

8 junge Menschen wollen das Schullandheim Bremerhagen wieder neu beleben. Fast ein Jahr war es hier sehr ruhig. Der Kreis hatte es schon vor Jahren geschlossen und an einen Verein verpachtet, der es nicht mehr weiterführen konnte. Nun hat der neue Verein das Areal gekauft und mit einem mutigen Konzept heute offiziell eröffnet. Zu den ersten Gästen gehörten neben Sponsoren und Offiziellen, Kerstin Kassner,(die es sich als Leiterin des Jobcenters trotz Urlaub nicht nehmen ließ bei diesem Start dabei zu sein) und die Gemeindevertreterin und Fraktionsvorsitzende im Kreistag VR Christiane Latendorf. Sie wünschen den jungen Leuten viel Erfolg und Unterstützung durch Wirtschaft, Politik und Schulen. Auch der Kreis und die Gemeinde Sundhagen stehen in der Verantwortung für dieses schöne Objekt und das anspruchsvolle Vorhaben, dass heute nach  der Besichtigung des Objektes mit dem Startschuss für die Pflanzung einer Streuobstwiese begann. 


14.9. Kreisparteitag in Bergen

Im ersten Herbstnebel machten sich Mitglieder unseres Regionalverbandes am Sonnabend dem 14. September auf ins Bergener Parkhotel zur Gesamtmitgliederversammlung des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen.
83 Mitglieder wählten die 8 Delegierten für den 4. Landesparteitag, dessen erste Tagung am 23./24. November 2013 in der Stadthalle Greifswald stattfindet.
Aus dem Grimmener Regionalverband wurden Wolfgang Weiß, Ingrid Hoffmann  sowie Ina und Armin Latendorf als Delegierte gewählt. Weitere Delegierte sind Kerstin Kassner, Doris Lieger, Jan Gottschling und Rolf Zaspel.
Als Ersatzdelegierte wurden Christiane Latendorf, Karin Breitenfeld, Thorulf Becker, Hans Lieger, Martin Raatz und Eckart Kreitlow gewählt.

Die Bundestagskandidatin Kerstin Kassner ermunterte die Mitglieder mit ihrer Rede, in der letzten Wahlkampfwoche nochmals alle Reserven zu mobilisieren. Rückblickend wurden die vielfältigen Anstrengungen aller Mitglieder und Freunde der Partei DIE LINKE gewürdigt, sei es bei Infoständen, Veranstaltungen oder bei Steckaktionen und Plakatierungen.
Nicht zuletzt wurde Rolf Zaspel der lange für unsere Partei in Grimmen und darüber hinaus tätig war, in den Ruhestand verabschiedet.


9.9. Eröffnung Biosanica

Bei der Eröffnung des Biosanica-Werkes am Pommerndreieck lässt sich unser Kreisvorsitzende Kerstin Kassner gemeinsam mit anderen Politikern die Anlage erklären. Das neue Werk nimmt die Produktion von getrocknetem Obst als Zulieferung für die Müsli-Herstellung in ganz Deutschland auf. Auf einem rund 22 000 Quadratmeter großen Grundstück am Pommerndreieck der Autobahn 20 wurde für rund 3. 8 Millionen Euro eine Produktionsanlage mit Kühlhaus, Entkernungsmaschine und Trockenanlage errichtet. Rund 1,5 Millionen Euro davon sind nach Angaben des Wirtschaftsministeriums Fördermittel. Das Unternehmen Biosanica Manufaktur GmbH mit 15 Arbeitskräften will pro Jahr bis zu 5000 Tonnen Bio-Äpfel zu getrockneten Apfelchips, Apfelwürfeln und -pommes verarbeiten. Zudem strebt das Unternehmen die Verarbeitung von Bio-Birnen, -Erdbeeren und -Kirschen an.


1.8. Besuch in Stahlbrode mit Landespolitikern

Am Rande der Ostseebädertour im Bundestagswahlkampf besuchten gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden Kerstin Kassner, Gregor Gysi  und Dietmar Bartsch Genossen des Regionalverbandes den Landwerthof in Stahlbrode am Strelasund. Sie wurden von Rolf Haug dem Betriebsleiter mit dem Betrieb bekannt gemacht und besichtigten unter anderem den Schulbauernhof. Eine Gruppe junger Fußballer aus Berlin die in den Ferien dort ihr Quartier bezogen hatten begrüßten die bekannten Bundespolitiker mit lautem Hallo und bestanden auf einem Erinnerungsfoto. Der Bürgermeister der Gemeinde Sundhagen, Hajo Hahn hatte den Sportlern, wie er berichtigte, eine Trainingsmöglichkeit in der Nähe organisiert.


4.7. 2013 Versammlung von BO und Regionalverband

Der Regionalverband Grimmen versammelte sich in lockerer Atmosphäre bei Grillfleisch und Getränken in Bremerhagen. Auch ein kurzer Regenschauer konnte die gute Stimmung nicht verderben. Beraten wurde vor allem die Vorbereitung des Bundestagswahlkampfes in unserer Region. Die Vorsitzende der Kreistagsfraktion und Mitglieder des Stadtfraktion Grimmen berichteten über aktuelle Themen ihrer Gremien. Begrüsst wurde auch ein Gast aus dem neugegründeten Regionalverband Recknitz-Fischland. Auch werteten wir den kürzlich zu Ende gegangenen Bundesparteitag mit dem beschlossenem Wahlprogramm aus.


 

15.4. Dr. Andre Brie in Grimmen

Vor kurzer Zeit eröffnete das SOS Familienzentrum Grimmen in der Karmannstraße. Anlass für Dr. André Brie , MdL Fraktion DIE LINKE. sich über den Start und Inhalt des Projektes zu informieren. Begleitet wurde er vom Stadtvertreter Armin Latendorf und Ingrid Hoffmann (sk.Einwohnerin im KT. VR). Beeindruckt waren die Gäste vom Engagement der InitiatorInnen und ehrenamtlichen Helfer dieses Projektes in Grimmen. Stolz wurden den Gästen die neu gestalteten hellen Räume gezeigt  und ihre Funktionalität erklärt. U.a. wird hier das Projekt „Eltern stark machen in MV“ umgesetzt und in den Ferien wird es ab 13.00 Uhr Nachmittagsangebote für Schüler geben. Das Netzwerk für frühe Hilfen wird von den Familien gut angenommen, berichtete Frau Claussen, die für dieses Projekt brennt. Sie hofft bald auch unseren Bürgermeister einmal bei sich begrüßen zu dürfen.


_________________________________________________________________________________________

Regionalverbandssitzung in Grimmen

Der Regionalverband Grimmen hat sich am 9.April getroffen um aktuell politische Themen zu besprechen und die Mitglieder informieren. Hauptthema dabei war die Vorbereitung und das Mitwirken aller Mitglieder am Bundestagswahlkampf zur Unterstützung unserer Direktkandidatin Kerstin Kassner.
Kerstin erläuterte ihre Vorhaben in der "heißen" Wahlkampfphase.
Weiterhin standen Mitglieder der linken Stadtfraktion Grimmen Rede und Antwort zu ihrer Arbeit
in der Stadtvertretung. Besonders ging es dabei um die letzte Stadtvertretersitzung, in der der Grimmener Stadthaushalt zur Abstimmung kam.


________________________________________________________________________________________

Kreisparteitag am 23.3.2013

An einem sonnigen Vorfrühlingstag ( bei noch reichlich Schnee vor der Tür) fand am Vorabend der Bürgermeisterwahl in Ribnitz-Damgarten im Hotel "Honigdieb" in Klockenhagen der Kreisparteitag der LINKE. V-R statt. Honig gabs nicht, aber 60 anwesende Genossen beschlossen dort mit übergroßer Mehrheit die neue Satzung der Kreisparteiorganisation.  Im Anschluss unterstützten viele Anwesende den Bürgermeisterwahlkampf mit einer gut organisierten Steckaktion im Stadtgebiet.

 

 

 

 




.

Überraschung am Frauentag

Am internationalen Frauentag überraschten unsere Mitglieder viele fleißige Frauen in Grimmens Kitas, Schulen und Verkaufseinrichtungen mit roten Nelken.

 

 

 

 

 

 

 


Kreisparteitag am 9. Februar 2013

Der (fast) komplette neue Vorstand



Am 9.2. fand der Kreisparteitag des Verbandes Vorpommern-Rügen in unserem Treffpunkt Europas statt. Die Genossen wählten dort den neuen Vorstand des Kreisverbandes. Als Vorsitzende wurde Kerstin Kassner wiedergewählt. Ihre Stellvertreter sind Jan Gottschling aus Stralsund und Dr. Wolfgang Weiß aus Süderholz. Die neue und alte Schatzmeisterin ist Monika Wagenitz aus Grimmen. Weiter wurden Christiane Latendorf (Sundhagen), Doris Lieger (Bergen), Kerstin Heinzel (Stralsund), Armin Latendorf (Grimmen), Jürgen Händler (Amt Barth) und Uwe Jungnickel (Stralsund) gewählt.




.

Erste BO-Versammlung 2013

Versammlung in der Langen Straße 21

auf der ersten Basisorganisationsversammlung 2013 besprachen die Grimmener Genossen die Zusammenarbeit mit der Linksfraktion der Stadtvertretung und berieten über die weitere Arbeit im Jahr. 
Die Kreistagsfraktionsvorsitzende Christiane Latendorf stand ihnen Rede und Antwort zur Arbeit im Kreistag Vorpommern-Rügen.
Die nächste reguläre Zusammenkunft ist für Ende April/Anfang Mai geplant. Dabei wird es unter anderem um die Unterstützung des Bundeswahlkampfes gehen.

 

 

 


.

01.08. 2012 Bundesvorsitzender Bernd Riexinger in Grimmen

 


Während seiner Tour im Landkreis Vorpommern-Rügen machte der Mitvorsitzende unserer Partei, Bernd Riexinger,  am 01.08.2012 gemeinsam mit unserer Kreisvorsitzenden Kerstin Kassner, im  Grimmener "Treffpunkt Europa" Station. Am Abend war zur Diskussionsrunde mit dem Thema „Den Aufbruch organisieren — Antworten auf die drängenden Fragen liefern“ in das Stadtkulturhaus eingeladen worden. Etwa 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der kurzfristigen Ankündigung gefolgt. Nachdem die Frationsvorsitzende im KT VR, Christiane Latendorf einen kurzn Abriß der Aufgaben der Kommunalpolitik im neuen großen Kreis gab, ergriff Bernd Riexinger das Wort. Neben der Vorstellung seiner
Person, gab er Einblicke in das 120 Tage Programm der neuen Parteiführung, berichtete über eine wesentliche Verbesserung des Klimas innerhalb der Gremien der Partei besonders der Bundestagsfraktion seit dem Göttinger Parteitag und stellte sich den Fragen der interessierten Zuhörer. Zum Abschluß erhielt er ein kleines Erinnerungsgeschenk an Grimmen, mit der Aufforderung bald einmal wieder zu kommen.

 

.

19. Juli Gründung Regionalverband Grimmen

(2. von li) Fraktionsvorsitzender Rainer Jeske, daneben Philipp Schroeder
(4. v. li.) Martin Weiß

Regionalverband des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen der Partei  DIE LINKE in Grimmen gegründet.
Zur Vorsitzenden des Regionalverbandes, der den Altkreis Grimmen umschließt, wurde Ingrid Hoffmann/ Grammendorf einstimmig gewählt. Zu den Vorstandsmitgliedern gehört neben dem Süderholzer Martin Weiß, dem Sundhagener Philipp Schroeder, Günter Reinhold aus Grimmen.

Übergabe im Landtag

Das erforderliche Quorum von 15.000 Unterschriften wurde überschritten. Über 16.000 Mecklenburger und Vorpommern habendie Initiative der LINKEN, der Landesarmutskonferenz und des Arbeitslosenverbandes  mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Auch zahlreiche Bürger unserer Stadt unterschrieben unsere Volksinitiative für 10 Euro Mindestlohn. Vielleicht half das ja ein wenig mit, unsere Landesregierung dazu zu bringen, beim Vergabegesetz endlich verbindliche Aussagen zu machen. Und wenn Rot-Schwarz es wirklich ernst meint, dann kann das Kabinett den Willen der über 16.000 Unterstützerinnen und Unterstützer nicht ignorieren. Offenbar geht ja um nichts anderes, als bei Vergaben des Landes nur Firmen zu berücksichtigen, die Tarif oder wenigstens Mindestlohn zahlen. So will es auch die Volksinitiative.

Nur einen wesentlichen Unterschied gibt es: Die Landesregierung spricht lediglich von 8,50 Euro Mindestlohn. Wir fordern ausdrücklich 10 Euro pro Stunde, denn nur so lässt sich wirksam Altersarmut verhindern und Kaufkraft schaffen. Denn wer 45 Jahre lang lediglich 8,50 Euro pro Stunde verdienen würde, hat nicht mal einen Anspruch auf eine ausreichende gesetzliche Rente.

Am 4. Juni werden unsere Unterschriftslisten nun der Landtagspräsidentin übergeben. Damit nehmen wir die Landesregierung und die Landtagsfraktionen von SPD und CDU in die Pflicht, tatsächlich ein Vergabegesetz zu verabschieden, welches den Namen verdient. Wer den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern eine Perspektive geben will, kommt um den Mindestlohn von 10 Euro nicht umhin!

 

Regionverbände für bessere Arbeit im Großkreis:

Mit der Gründung des neuen Kreises wurde beschlossen, Regionalverbände mit eigenen Vorständen zu gründen. Die Mitglieder des Kreisverbandes wollen in den jeweiligen Regionen des Großkreises selbstständig innerhalb des Kreisverbandes arbeiten und keine Informationsverluste zulassen.
Inzwischen sind überall Regionalvorstände durch die Mitglieder gewählt worden.
Die Strukturen der Regionalverbände passen sich etwa den Strukturen der Landkreise vor 1994 an.
Der Regionalverband Grimmen umfasst den ehemaligen Landkreis Grimmen.
mehr ⇒


Kreisverband Vorpommer-Rügen gegründet

KERSTIN KASSNER Kreisvorsitzende

Kreisvorstand Vorpommern-Rügen gewählt am 04.02.2012
  • Am 04. Februar 2012 beschlossen in Redebas, einem kleinen Ort in  Nordvorpommern an der B 105, 60 gewählte Delegierten der Kreisverbände Rügen-Hiddensee und Nordvorpommern die Gründung des Kreisverbandes VORPOMMERN-RÜGEN. Dieser Prozess war von beiden Kreisverbänden über mehrere Jahre, gemeinsam mit dem Kreisverband der Hansestadt Stralsund, diskutiert und vorbereitet worden. Die Stralsunder Genossen haben sich zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht zu einer Fusion mit den beiden Kreisen entscheiden wollen, nur eine kleine Gruppe von 6 Genossen hat den Kreisverband Stralsund verlassen und sich im neuen Kreisverband angemeldet, um von Anfang an im neuen Kreisverband mitzuwirken. Sie stellen auch mit Kerstin Heinzel ein Mitglied des neuen Kreisvorstandes.  An der Gründungsversammlung des neuen Kreisverbandes nahmen der Landesgeschäftsführer der Partei  Kay Spieß und die Vorsitzende des Kreis/ Stadtverbandes Stralsund Dr. Marianne Linke und weitere Gäste aus Stralsund,  Mitglieder der Kreistagsfraktion, der Bürgermeister der Gemeinde Eixen Andrè Bonitz, sowie Vertreter der Presse teil. Der Kreisvorstand wurde paritätisch aus Mitgliedern beider Kreisverbände gewählt. Neue Kreisvorsitzenden wurde,  die ehemalige Landrätin von Rügen, KERSTIN KASSNER. Stellvertreter wurden die Dr. Wolfgang Weiß und Jan Gottschling. Schatzmeisterin wurde Monika Wagenitz.

Infoblatt für Mitglieder des Regionalverbandes Grimmen

Büro Grimmen

Lange Straße 21